Eröffnungsveranstaltung 2016


 

Ausgezeichnet besucht war die diesjährige Eröffnungsveranstaltung am 30. Januar im Erbacher Hof in Mainz. Über 135 Weggefährtinnen und Weggefährten aus dem gesamten Bistum Mainz waren der Einladung gefolgt.

 

Traditionell wurde der Tag mit einem gemeinsamen Gottesdienst in der neu gestalteten Hauskapelle des Tagungshauses begonnen.

 

 

 

Nach einer kurzen Pause begrüßte die stellvertretende Vorsitzende Gaby Hub die Teilnehmenden im Ketteler Saal und wünschte der Veranstaltung einen guten Verlauf.  Sie bedauerte, dass der Vorsitzende Gerhard Iser leider nicht teilnehmen konnte, da er zeitgleich Aufgaben im Bundesverband wahrnehmen musste.

Zunächst wurde den verstorbenen Mitgliedern gedacht.

 

Geschäftsführer Herbert Rogge berichtete anschießend von einer gesunden Kassenlage. Die Ergebnisse werden bei der Delegiertenversammlung im April des Jahres vorgestellt.

Die Mitgliederentwicklung könne man trotz insgesamt rückläufiger Zahlen als durchaus zufrieden stellend betrachten, insbesondere im Vergleich zu anderen Kreuzbund  Diözesanverbänden. Derzeit zählt der  Verband 590 Mitglieder.

Leider seien zwei Gruppen ( Fürth 3 und Darmstadt-Kranichstein) aus dem Diözesanverband ausgetreten, da sich niemand zur weiteren Gruppenleitung fand. Der Dank galt den ausscheidenden Gruppenleitern, die in den vergangenen Jahren sehr gute Arbeit geleistet haben. 

 

 

 

 

Er wies im weiteren Verlauf daraus hin, dass die Verwendungsnachweise für die Fördermittel durch die DRV Bund  und die jeweiligen Kassenprüfberichte durch die Gruppenleitenden an die Geschäftsstelle geschickt werden sollten.
Ein Muster-Kassenbericht ist unter Service /Downloads (letzter Eintrag) auf dieser Homepage  eingestellt.
Der neue "Einsatzplan" zur Vorstellung des Kreuzbundes und des Bowlings mit Patienten der Fachklinik wurden erstellt und werden veröffenticht..

Ein Treffen der Regionalsprechenden findet am 24.02.2016 statt. Die gewählten Vertreter seien engagiert bei der Sache. Da für die Region Süd kein Ansprechpartner zur Verfügung steht, werden die dort beheimateten Gruppen auf die anderen Regionen aufgeteilt.

Ingrid Trippel erhielt eine Ehrung durch die SPD Dieburg wegen ihres sozialen und karitativen Engagements.

Die Kreuzbund Stiftung hat nicht zuletzt wegen des gut besuchten Benefizkonzertes in Bingen und Zustiftungen aus der Reihe der Brebbia- Fahrer einen Zuwachs von 6.000 € erfahren. Er drückte die Hoffnung aus, dass das Spendenaufkommen auch in naher Zukunft nicht nachlässt, denn die Erlöse der Stiftung kommt dem Kreuzbundes im Bistum Mainz zugute.

 

 

Er übergab das Wort an Gaby Hub, die zunächst Benny Christ als kommissarischen Leiter des jungen Kreuzbundes vorstellt.

Eine Lotsenschulung findet am 06.02. in Darmstadt statt. Als erste Klinik konnte das städtische Klinikum Darmstadt als Kooperationspartner geworben werden.

Die Ergebnisse der Bundes Herbst- Arbeitstagung zum Thema "Zukunftswerkstatt" werden bei der Delegiertenversammlung vorgestellt.

Die 10. Staffel der Suchthelferausbildung startet am 19.02.2016 mit 16 Teilnehmenden.  Sie wies auf den neuen Internetauftritt des Kreuzbund Bundesverbandes hin und erinnerte an den Anmeldeschluss zum Kreuzbund Bundeskongress vom 10.-12. Juni 2016.  Bisher liegen 45 Anmeldungen vor. Der DV Mainz setzt einen Reisebus ein. Die Kosten für die Tagung übernimmt der Diözesanverband und auch zur Busfahrt wird es einen Zuschuss geben.

 

Anschließend stellt Ulrike Steffgen, die Suchtreferentin des Caritasverbandes für die Diözese Mainz, einige Neuerungen im Bereich der Caritas vor.  Hierbei wies sie auch noch einmal auf die neue Leitung der Klink Schloss Falkenhof hin.

 

Nach einer kurzen Pause heilt Thomas Cramer von den Fachkliniken Wied sein Referat zum Thema "Kontrolliertes Trinken" .
Fazit: Für Menschen mit einer Alkoholabhängigkeit ist das anstreben der Abstinenz oberstes Gebot.  Programme zum kontrollierten Trinken können für Menschen im riskanten Trinkbereiche hilfreich sein, um den eigenen Konsum zu überprüfen. Oftmals führt dies zum Ergebnis, dass doch eine Abhängigkeit vorliegt und die Betroffenen können das Suchthilfesystem in Anspruch nehmen. .

Es schloss sich eine Diskussion zum Thema an.

 

Nach der Mittagspause wurden die Ergebnisse zum Gruppenwettbewerb (Wer hat die meisten Neumitglieder im Jahr 2015 gewonnen) vorgestellt.

Ergebnis:
1. Gruppe Bingen 6 (Gruppenleiterin Roswitha Jansen)

2. Gruppen Waldmichelbach und Mainz 8 (Info)

4. Gruppen Seeheim-Jugenheim und Darmstadt 4.

 

 


Wolfgang Weber, Hartmut Zielke, Roswitha Jansen und Herbert Rogge
bei der Übergabe des ersten Preises

 

Schließlich wurde zum Abschluss der Veranstaltung das Seminarangebot anhand des Veranstaltungsheftes 2016 vorgestellt.  Erkennbar für jeden,

dass der Kreuzbund Diözesanverband Mainz e.V. ein aktiver und lebendiger Verband der  Suchtselbsthilfe mit einem breiten Weiterbildungs- und Freizeitangebot für seine Mitglieder ist.

 

Zuletzt wurde Sarah Rogge ( Bild rechts, zusammen mit Margit Köttig)  für ihr unermüdliches Engagement hinter den Kulissen mit einem Blumengebinde geehrt.

 

 

Dank von dieser Stelle an den gesamten Diözesanvorstand, der wieder einmal eine tolle Eröffnungsveranstaltung organisierte und durchführte.

 

Hier noch einige Bilder vom Tag:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bericht: Hartmut Zielke

Bilder:   Stefan Grenzer, Margit Köttig, Herbert Rogge und  Hartmut Zielke

 

      

> zurück zum Seitenanfang                                                                                            > Home